Architektonisches Markenzeichen des Leipziger Parkteils ist die Parkgaststätte mit ihren schlanken Säulenkolonnaden, die von zwei Seiten im Halbrund auf den zentral angeordneten Eingangsbau zulaufen.

1956 wurde der Bau nach Plänen von Heinz Sommer errichtet. Seit der Umgestaltung dieses Parkteils in den 1960er Jahren zu einem Erholungs- und Freizeitpark war die Parkgaststätte mit großer Terrasse und Freisitz bis Anfang der 1990er Jahre gastronomischer und kultureller Anziehungspunkt im Park.

 

2004 übernahm ein Investor den Bau, gliederte ihn in vier verschieden große Säle und baute den Kiosk zu einem Restaurant mit großem Freisitz um.

weitere Parkziele & Parkinformationen

Tempel am Kleinen Parkteich (Antentempel)

Der östliche Teil des historischen Herfurthschen Landscha

KinderReich

Mitten im Dölitzer Holz entstand ein Natur-Erlebnis-Spiel

Musenstatuen am Weißen Haus

Die Terrasse des Weißen Hauses säumen sechs lebensgroße S

Torhaus Dölitz

Das Torhaus Dölitz mit dem markanten Zugang über die Mühl