Dauerausstellungen

im Deutschen Fotomuseum
FOTOFASZINATION: Die Dauerausstellung im Deutschen Fotomuseum zeigt in einem Zeitstrahl die Geschichte der Fotografie von den Anfängen bis zur Gegenwart. Zu sehen sind zahlreiche Höhepunkte der historischen und künstlerischen Fotografie, die interessantesten Kameras von 1850 bis heute und ein Spielfilm über die Erfindung der Fotografie.
dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr, Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu

 

im Zinnfigurenmuseum im Torhaus Dölitz
Das Torhaus ist der einzig erhaltene Teil der ehemaligen Dölitzer Schlossanlage und beherbergt sehenswerte Zinnfigurendioramen. Episoden der Weltgeschichte darstellend, sind sie sowohl für geschichtlich als auch handwerklich Interessierte ein besonderes Besucherziel. Viele Dioramen thematisieren die Völkerschlacht bei Leipzig 1813.
Mi, Sbd, So und an Feiertagen 10 – 17 Uhr, während der Schulferien in Sachsen zusätzlich donnerstags und freitags 10 – 17 Uhr; Helenenstraße 24, 04279 Leipzig, Tel.: 0341 3389107, www.torhaus-doelitz.eu

 

 

Sonderausstellungen
 

bis 20.12.2017
Schaufenster GLAUBE – Kirchengeschichte in Zinn
Zinnfigurenmuseum im Torhaus Dölitz, Helenenstr. 24, 04279 Leipzig, www.torhaus-doelitz.eu, Tel. 0341 3389107
Öffnungszeiten Mittwoch, Sonnabend, Sonntag und Feiertage 10 - 17 Uhr, in den Schulferien in Sachsen zusätzlich Donnerstag und Freitag 10 - 17 Uhr

 

22.09.2017 – 30.12.2017
Our World is beautiful: Internationaler CEWE Fotowettbewerb
Die Schönheiten der Welt entdecken und fotografieren – dazu hatte CEWE, Europas führender Fotoservice und Förderer des Deutschen Fotomuseums, mit dem großen Fotowettbewerb „Our World is beautiful“ aufgerufen. Über 22.000 Personen aus aller Welt bewarben sich mit über 183.000 Einreichungen um die Preise im Gesamtwert von 114.000 €. Gezeigt werden die besten Fotos und die Preisträger aus 6 Kategorien.
Sonderausstellung im Deutschen Fotomuseum, dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr
Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu

 

12.10.2017 – 07.01.2018
„so fern wie nah“ – Malerei von Katrin Kunert
Ausstellungseröffnung am 12.10.2017, 19 Uhr
»Die Malereien Katrin Kunerts; als würden Träume in ihnen warten, irgendwo in den Zwischenräumen, im Unsichtbaren, verschwunden von den Oberflächen, dicht darunter zu verharren, nicht mehr direkt greifbar…Der Horizont liegt weit oben oder ist ganz aus den Bildern verschwunden. Es ist wie Wegrücken und wieder Heranholen, Herausnehmen und wieder Zurücksetzen, Annehmen und wieder Verfremden. All das erzeugt die besondere Poesie der Malereien, ihr hermetisches Verschlossen-Sein, als wäre jeder Versuch, wirklich hinter die Oberflächen zu gelangen, vergeblich. …« Quelle: Ina Gille: »Malgründe – Lebensgründe«, Katalogtext, erschienen in »Katrin Kunert: Luftdicht. Malerei 2004 – 2011«, OEMUS MEDIA AG, Leipzig, 2011, S. 55 – 62
Katrin Kunert (1962 in Leipzig geboren) studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), zunächst im Diplomstudiengang Freie Grafik. Sie wandte sich im Laufe Ihrer Entwicklung mehr und mehr der Malerei zu, befördert von mehreren Stipendien, wie auch durch die eigene Lehrtätigkeit an der HGB. Nach ihrer künstlerischen Assistenz folgte 2006 bis 2012 eine Professur in der Fachrichtung Malerei/Grafik. Katrin Kunerts Bilder befinden sich in öffentlichen wie auch in einigen privaten Sammlungen. Die Ausstellung im Weißen Haus Markleeberg trägt etliche Werke der letzten Jahre zusammen, verknüpft sie zu einer beziehungsreichen Präsentation und vermittelt die außergewöhnlich autarke Position der Künstlerin.
Ausstellung im Weißen Haus (1.OG), Dienstag - Donnerstag 10 - 17 Uhr, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg,
Tel. 0341 3541410, www.markkleeberg.de, Eintritt frei

 

06.01. – 02.04.2018
Thomas Karsten – Aktfotografie
Die Retrospektive zum 60. Geburtstag zeigt einen Überblick über das Gesamtwerk aus vier Jahrzehnten. Thomas Karsten zählt zu den am meisten beachteten deutschen Aktfotografen, dessen Werk auch im Ausland starkes Interesse findet. Besonderes Merkmal seiner Fotografien ist es, dass seine Modelle sich vor der Kamera selbst inszenieren, ohne dass Karsten dabei die ästhetische Kontrolle verliert.
Sonderausstellung im Deutschen Fotomuseum, dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr
Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu

 

11.01. - 08.04.2018
PASSION -  Verwandlung einer Ausstellung
Christi Passion in der Kunst der Graphik von Dürer bis Jackson
Sammlung: Dr. Hartwig Böttjer und Jörn Ihde
Ausstellungseröffnung am 11.01.2018, 19 Uhr
Ausstellung im Weißen Haus (1.OG), Dienstag - Donnerstag 10 - 17 Uhr, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg,
Tel. 0341 3541410, www.markkleeberg.de, Eintritt frei