Dauerausstellungen

im Deutschen Fotomuseum
FOTOFASZINATION: Die Dauerausstellung im Deutschen Fotomuseum zeigt in einem Zeitstrahl die Geschichte der Fotografie von den Anfängen bis zur Gegenwart. Zu sehen sind zahlreiche Höhepunkte der historischen und künstlerischen Fotografie, die interessantesten Kameras von 1850 bis heute und ein Spielfilm über die Erfindung der Fotografie.
dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr, Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu
Sonderöffnungszeiten zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel 2017 / 2018:
geöffnet am 25.12. und 26.12.2017; geschlossen am 24.12. und 31.12.2017 sowie am 1.1.2018

 

im Zinnfigurenmuseum im Torhaus Dölitz
Das Torhaus ist der einzig erhaltene Teil der ehemaligen Dölitzer Schlossanlage und beherbergt sehenswerte Zinnfigurendioramen. Episoden der Weltgeschichte darstellend, sind sie sowohl für geschichtlich als auch handwerklich Interessierte ein besonderes Besucherziel. Viele Dioramen thematisieren die Völkerschlacht bei Leipzig 1813.
Mi, Sbd, So und an Feiertagen 10 – 17 Uhr, während der Schulferien in Sachsen zusätzlich donnerstags und freitags 10 – 17 Uhr; Helenenstraße 24, 04279 Leipzig, Tel.: 0341 3389107, www.torhaus-doelitz.eu

 

 

Sonderausstellungen
 

06.01. – 03.06.2018
Thomas Karsten "Auf der Suche nach Schönheit"
Die Retrospektive zum 60. Geburtstag zeigt einen Überblick über das Gesamtwerk aus vier Jahrzehnten. Thomas Karsten zählt zu den am meisten beachteten deutschen Aktfotografen, dessen Werk auch im Ausland starkes Interesse findet. Besonderes Merkmal seiner Fotografien ist es, dass seine Modelle sich vor der Kamera selbst inszenieren, ohne dass Karsten dabei die ästhetische Kontrolle verliert. Ein Blick zurück in eine Zeit des historischen Wandels der öffentlichen Sexualmoral und einer bemerkenswerten Enttabuisierung des Erotischen. Kuratorin Kerstin Langner hat durch Gegenüberstellung Bildpaare geschaffen, die Nuancen zeigen, die das Einzelbild nicht preisgibt.
Sonderausstellung im Deutschen Fotomuseum, dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr
Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu

 

18.02. – 19.08.2018
David Wemhöner – Es leuchten die Sterne! (Astrofotografie)

Stets hat der Mensch versucht sich ein Bild zu machen von der Gestalt des Kosmos, um die Geheimnisse des Universums zu ergründen und folgerichtig entstanden gleich zu Beginn der Geschichte der Fotografie vor 179 Jahren die ersten Astrofotografien.
Was dem normalen Blick am Nachthimmel verborgen bleibt, macht in unseren Tagen der Markkleeberger Astrofotograf David Wemhöner sichtbar. Dabei schweift sein fotografischer Blick vom 350.000 Kilometer entfernten Mond bis zur zweieinhalb Millionen Lichtjahre entfernten Andromedagalaxie, vom lediglich 1350 Lichtjahre entfernten Orionnebel M 42 bis zur 30 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie NGC 891.
Mit modernster Computertechnik ausgestattet wandert Wemhöners Kamera den im Kosmos ihre Bahnen ziehenden Zielobjekten hinterher. Weil sich alles in Bewegung befindet, müssen die Himmelsaufnahmen, um ein statisches Bild zu erhalten, der Drehung des Sternenhimmels nachgeführt werden. Mit seinem Refraktor mit 115 Millimeter Objektiv und 800 Millimeter Brennweite geht er von Markkleeberg aus auf Motivjagd weit über unser Sonnensystem und unsere heimische Milchstraße hinaus.
Die Astrofotografie bietet einen Blick in die Tiefen des Weltalls und weit zurück in die Vergangenheit. Wemhöners technische Ausstattung macht es möglich, den Kosmos auch in seiner farbigen Schönheit darzustellen. Auf allen Bildern leuchten die Sterne und dem Betrachter eröffnen sich faszinierende Ansichten unbekannter Welten.
Vernissage am 18.02.2018, 16 Uhr
Sonderausstellung im Deutschen Fotomuseum, dienstags - sonntags 13 – 18 Uhr
Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu

 

12.04. – 01.07.2018
„HAUS UND HOF“ Malerei Zeichnung Fotografie

Mit dieser Ausstellung werden zum ersten Mal Arbeiten von Sylvia, Rainer und Titus Schade gemeinsam gezeigt. Sie richtet den Fokus auf die ähnlichen bildnerischen Auffassungen der drei Positionen, welche sich unterschiedlicher Medien bedienen.
Sylvia Schade fotografiert seit etwa 35 Jahren mit unverstellter Neugier scheinbar Alltägliches, ihre Bilder erlangen jedoch immer mehrere Deutungsebenen.
Rainer Schade zeichnet sein gesellschaftliches Umfeld aus seiner Perspektive der Faszination, oft  hintergründig aber auch mit Humor oder Ironie.
Titus Schade malt erfundene Bildräume mit vermeintlich vertrauten Architekturen aus dem Empirischen, setzt diese aber zu einer in sich geschlossenen Parallelwelt zusammen.
Ausstellungseröffnung am 12.04.2018, 19 Uhr
Künstlergespräch mit Wolfgang Schilling (MDR) am 24.05.2018, 19 Uhr
Ausstellung im Weißen Haus (1.OG), Dienstag - Donnerstag 10 - 17 Uhr, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg,
Tel. 0341 3541410, www.markkleeberg.de, Eintritt frei

 

02.06. – 23.12.2018
“Streit um Glauben und Macht“ – Das Heerwesen im Dreißigjährigen Krieg

Anlässlich des 400.Jahrestages des Beginns des Dreißigjährigen Krieges zeigt das Museum eine neue Sonderausstellung. Es werden mittels Zinnfiguren und Grafiken die Soldatentypen, taktischen Aufstellungen, Bewaffnungen sowie Szenen aus dem militärischen Leben präsentiert.
Zinnfigurenmuseum im Torhaus Dölitz, Helenenstraße 24, 04279 Leipzig, Tel.: 0341 3389107, www.torhaus-doelitz.eu,
Mi, Sbd, So und an Feiertagen 10 – 17 Uhr, während der Schulferien in Sachsen zusätzlich donnerstags und freitags 10 – 17 Uhr

 

09.06. – 27.08.2018
Freiluftausstellung „NARRENBÄUME“ im agra-Park und im Deutschen Fotomuseum
Beeindruckende Bilder des Braunschweiger Fotokünstlers Wilhelm W. Reinke zwischen Parkbäumen und die parallele Ausstellung im Deutschen Fotomuseum thematisieren das zwiespältige Verhältnis des Menschen zur Natur.
Im Park zeigen große Fotobahnen Bäume aus aller Welt, mal in einer Einheit und mal im Gegensatz mit verletzlichen, nackten Menschen als Sinnbild der puren Natur. Gemeinsam mit den weiteren Fotoarbeiten des Künstlers im Fotomuseum sensibilisieren sie für den Schutz der Natur.
Erleben Sie Bäume aus Madagaskar, Spanien, Italien, Österreich, Frankreich, der USA und Indonesien inmitten der Parklandschaft.
- Eröffnung am 09.06.2018, 18 Uhr im Deutschen Fotomuseum
- Führung durch die Ausstellung und Künstlergespräch mit Wilhelm W. Reinke: 13.06., 16.06., 18.07., 21.07., 22.08. und 25.08., jeweils 16  - ca. 17.30 Uhr
- Öffnungszeiten: agra-Park 6 – 23 Uhr; Deutsches Fotomuseum Di – So 13 – 18 Uhr, Raschwitzer Straße 11b, 04416 Markkleeberg, Tel. 0341 6515711, www.fotomuseum.eu)
Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung Landkreis Leipzig der Sparkasse Leipzig und durch regionale Sponsoren unterstützt.

Die Veranstaltergemeinschaft PRO agra-Park e.V.  und Deutsches Fotomuseum laden zu diesem besonderen Kunstprojekt ein, welches  zuerst im Markkleeberg und danach in Braunschweig und Berlin präsentiert wird.

 

05.07. – 07.10.2018
„Selbstgespräche“, Werke von Christof Schauer

Ausstellungseröffnung am 05.07.2018, 19 Uhr
Ausstellung im Weißen Haus (1.OG), Dienstag - Donnerstag 10 - 17 Uhr, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg,
Tel. 0341 3541410, www.markkleeberg.de, Eintritt frei